Menu

Trampolin ist nicht klein Trampolin: Welche Modelle gibt es?

0 Comments

Das Trampolin ist zu einem klaren Zweck da: zum hüpfen und springen da.
Die elastische Grundfläche ermöglicht hohe Sprünge und das sowohl Jung als auch Alt. Aber welches Trampolin ist das Richtige? Welches Modell gilt es kaufen, damit individuelle Wünsche und Bedürfnisse erfüllt werden?
Dieser Artikel soll eine kleine Aufklärung und Unterstützung beim Kauf des “Richtigen” sein.

Trampoline erfüllen grundsätzlich zwei Funktionen.
Zum einen können sie für den privaten Bereich genutzt werden und somit die Spaßfunktion erfüllen.
Zum anderen dienen sie aber auch medizinischen Zwecken und erfüllen und kommen im Bereich Fitness und Sport zum Einsatz.
Grundsätzlich ist der Aufbau aller Trampoline gleich: über ein (metallisches) Grundgestell und daran befestigten Federn ist ein elastisches Sprungtuch befestigt.
Auch sogenannte Freizeittrampoline weisen diesen Grundaufbau auf. Die Trampoline für den privaten Bereich und zur Nutzung in der Freizeit können heute in vielfältiger Auswahl über das Internet bestellt und gekauft werden. Solche sind oft auf einem kleinen Untergestell befestigt. Allerdings gibt es auch solche, welche über einer Sprunggrube befestigt und aus diesem Grund “Bodentrampoline” genannt werden.

Eine besondere Form der Sprungelemente, welche im Freizeitbereich genutzt werden, sind Gartentrampoline, welche extra für den Gebrauch an der frischen Luft konzipiert wurden. Diese weisen eine größere Grundfläche als die Trampoline für den internen Hausgebrauch auf. Senkrechte Sicherheitsnetze sorgen zudem für eine erhöhte Sicherheit und geringere Unfallgefahr im heimischen Garten.
Einige Modelle für den Garten sind zudem besonders witterungsbeständig und eignen sich somit für eine ganzjährige Nutzung.

Eine besondere Form der Sprungelemente sind die Fitness, Garten- und Sporttrampoline.
Im Gegensatz zu großen Gartentrampolinen sind diese Geräte im sportlichen Bereich kompakter gebaut und weisen einen geringeren Durchmesser auf. Die Sprunghöher ist überdies geringer als bei anderen Modellen, was das Durchführen komplexer, akrobatischer Sportübungen ermöglicht. Aktuell gibt es Sporttrampoline auch häufig in Fitnessstudios und es werden sogar Kurse mit diesen angeboten.

Für leichtere und vorrangig jüngere Kinder eignen sich auch sogenannte aufblasbare Trampoline. Diese lassen sich nach Belieben aufblasen und nach aktiven Gebrauch wieder klein falten und optimal bzw. platzsparend verstauen. Diese Form eignet sich somit besonders für Haushalte, welche nicht über allzu viel Platz verfügen. Aufblasbare Sprungelemente kommen ganz ohne zusätzlichen Metallrahmen aus.

Welches Modell das Richtige ist, muss individuell analysiert werden.
Auch das Körpergewicht und der mögliche Platz, welcher zur Verfügung steht, sollte in die Überlegungen und die letztendliche Entscheidung mit einbezogen werden. Es ist ratsam, sich mit den genauen Herstellerangaben auseinanderzusetzen bzw. diese nachzulesen, um schlussendlich ein geeignetes Modell, welches den eigenen Bedürfnissen gerecht wird, zu finden.

https://www.trampoline-shop.de/